Werken und Gestalten mit Holz

Holz

Äste und Zweige direkt aus der Natur gesammelt, als Sperrholz, Leimholz oder Spanplatte - Holz ist ein äußerst vielseitiger Werkstoff.
Die Beschäftigung mit Holz als Bastelmaterial eröffnet viele Möglichkeiten: Möbelbau im Großen - für das eigene Zuhause - wie im Kleinen - für ein Puppenhaus -, Blumenstecker, Namensschilder, Aufbewahrung oder einfach wunderschöne Dekoration für eine gemütliche Atmosphäre.

Beispiele für Arbeitstechniken:

Laubsägearbeiten

Der große Bogen und die sehr feinen Sägeblätter der Laubsäge machen sie wendig und besonders geeignet für filigrane Projekte.
Mit der Laubsäge wird Sperrholz bearbeitet. Die dünnen Lagen Holz sind immer gegenläufige aufeinander geleimt, so dass sich das Holz als besonders formbeständig erweist. Mit der Laubsäge lassen sich besonders akurat dekorative Figuren aussägen. Mit Schleifpapier werden die Sägeränder geglättet.
Als Schlüsselanhänger oder Türschild, als Blumenstecker oder selbstgemachtes Puzzlespiel - für die Erzeugnisse dieser Technik finden sich viele Anwendungsmöglichkeiten.

Brandmalerei

Der "Brennpeter" wird hier verwendet. Das ist ein Brandmalkoben - ähnlich wie ein Lötkolben wird die Spitze dieses Werkzeugs sehr heiß. Allerdings wird damit kein Lötzinn geschmolzen sondern Holz angebrannt.
Durch die unterschiedlichen Spitzen des Brennpeters lassen sich verschiedene Techniken anwenden. Es kann geschrieben werden oder eigene Muster werden in das Holz gebrannt. Einige Spitzen sind bereits selbst als Muster gestaltet - diese kleinen Ornamente können dann durch Wiederholung zu größeren Mustern zusammengefügt werden.